Reise

Reiseträume 2017: der CCA macht sie wahr!

Nach zwei wunderschönen Reisen, die der CCA in diesem Jahr organisierte, stehen die Reiseziele 2017 bereits fest. Es geht ins Baltikum und nach Portugal. Gemeinsam haben beide Länder, dass sie beeindruckende Meeresansichten bieten. Aber auch, dass zahlreiche Kultur- und Kunstschätze auf die Gäste warten. Hier einmal eine kleine Vorschau, was Sie im kommenden Jahr erwartet.

Zum Download: CCA Reisefolder 2017

CCA-Baltikum-Rundreise 2017

Eines der Museen in Kadriorg, Estland. Foto: Evakonpoika

AUSGEBUCHT - Reihung auf Warteliste im Falle etwaiger Stornierungen möglich. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Bei dieser Reise besuchen Sie die baltischen Staaten in der schoensten Jahreszeit, Wir fuehren Sie an die schoensten Stellen und Plaetze des Baltikums. Die Altstaedte der mittelalterlichen Hanse von Vilnius, Tallinn und Riga zaehlen zu den schoensten und besterhaltenen historischen Staedten Europas, ihre historische Baudenkmaeler gehoeren zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mittelalterliche Fassaden, barocke Kirchen,prachtvolle Haeuser im Jugendstil, die schmalen,malerischen Gaesschen werden Sie begeistern.

Die schwach besiedelten drei Laender mit insgesamt nur 8 Millionen Einwohnern bieten dem Naturfreund unberuehrte Natur mit zahlreichen glasklaren Seen, endlosen Waeldern, Sumpf- und Graslandschaften.Bersteinkueste mit kilometerlangen Straenden und die Kurische Nehrung gehoeren auch zu dieser Reise. Und das alles, zusammen mit der interessanten und wechselhaften Geschichte der Region,zusammen mit der gastfreundlichen Bevoelkerung macht Litauen,Lettland und Estland zu attraktiven Reiselaendern.

Reisetermin: 04.07 - 26.07.2017

Anmeldeschluss: 01.April 2017

Start: am 04.07. Montag in Warschau (Polen)

Ende: am 26.07. Dienstag in Mragowo/Masuren (Polen)

Reiseteilnehmer: min. 10 Pers. max. 30 Pers.

 

Preis pro Person 1.590,- Euro bei Zweierbelegung pro Wohnmobil/Wohnwagen 
Einzelfahrer 1.828,50 Euro

 

01. Tag Anreise
Treffen in Warschau, Begruessungsessen

02. Warschau - Wigry
Durch Masowien und die Gruene Heide erreichen wir am ersten Fahrtag Augustow im aeussersten Nordosten Polens.

03. Wigry - Kaunas - Trakai, unterwegs Besichtigung in Kaunas, Abendessen, Folklore
Wir passieren die polnisch-litauische Grenze und erreichen Kaunas, zweitgroesste Stadt des Landes mit mehr Litauern als in Vilnius, also die "heimliche Hauptstadt".Bei der Stadtfuehrung in Kaunas lernen wir die Altstadt kennen, welche zu den schoensten des Baltikums zaehlt.

04. Stadtrundfahrt Vilnius und Wasserburg Trakai
Bustour ins nahe gelegene Vilnus. Die praechtige Hauptstadt Litauens ist Teil des Weltkulturerbes der UNESCO. Auf dem Rueckweg zum Campingplatz erkunden wir die Wasserburg,die einzig erhaltete gotische Wasserburg Europas.

05. Trakai - Aglona,Grillabend
Ziel ist in Lettland die imposante Basilika von Aglona, religioeses Zentrum der Lettgallen.

06. Aglona - Voeru
Wir ueberqueren die Grenze nach Estland. In Voeru stehen wir auf einem Campingplatz am Tamula-See, der zum Naturbad einlaedt. Im benachbarten Kurhotel koennen Sie die Sauna besuchen, eine Massage geniessen und im Restaurant zu Abend essen.

07. Voeru - Tartu - Vaikla
Mit Tartu, der aeltesten Stadt Estlands, erreichen wir heute einen der Hoehepunkte unserer Reise. Wir sehen Domkirche, altes Anatomikum, Sternwarte, Engels- und Teufelsbruecke. Auf unserem Campingplatz nahe des Peipse Sees gibt's frische (selbst geangelte und dann geraeucherte) Lachsforellen.

08. Vaikla - Toila, Abendessen
Heute ist ein kurzer Fahrtag und die erste Uebernachtung an der Ostsee.Der Nachmittag steht zur freien Verfuegung.

09. Toila - Tallinn
Tagesziel ist Tallinn, Estlands Hauptstadt. Geniessen Sie bis dorthin die Fahrt entlang des finnischen Meerbusens mit herrlichen Kuestenstrichen und Badestraenden.

10. Stadtrundfahrt
Stadtbesichtigung mit deutschsprachiger Fuehrung. Tallinn, das historische Reval, ist auch heute noch ein einziges "Architekturdenkmal". Ihr mittelalterlicher Charme und moderne Elemente machen die Stadt so liebenswert.

11. Tallinn - Kuressaare
Auf dem Weg nach Saaremaa koennen Sie das interessante Freilichtmuseum in Rocca al Mare besuchen. Mit der Faehre geht es auf die Insel Saaremaa. Wir uebernachten in einer großzuegigen, sehr schoen angelegten Campinganlage 15km suedlich von Kuressaare.

12.Inselrundfahrt mit Mittagessen
Eine Bustagesfahrt bringt uns heute die Schoenheiten der Insel "Saaremaa" naeher. Wir erleben die Schoenheit der Insel mit Steilkuesten, Straenden, Felsgestein, urigen Muehlen und uralten Kirchen sowie Kuressaare, dem huebschen Hauptort der Insel.

13.Kuressaare - Paernu
Tagesziel ist die ehemalige Hansestadt Paernu. Der 3km lange Strand gilt als Riviera Estlands und laedt zu einem schoenen Spaziergang ein.

14. Paernu - Riga
Der Kuestenlinie folgend erreichen wir heute die Haptstadt von Lettland.

15. Stadtrundfahrt
In der historischen Altstadt koennen wir eine Zeitreisen durch viele Epochen machen, aber vor allem begeistert die ehemalige Hansestadt durch ihre wunderschoene Jugendstil-Architektur.

16. Riga - Ventspils, Grillabend
Quer durch die nordkurische Hochebene führt unser Weg zu der schoen gelegenen Hafenstadt Ventspils. Auf dem Weg dorthin lohnt sich ein Zwischenstopp im huebschen Kuldiga.

17. Tag zur freien Verfuegung
Tag zur freien Verfuegung fuer die Besichtigung der ehemaligen Hansestadt Windau (Ventspils). Erholung bieten die nahe zum Campingplatz gelegenen Parkanlagen und der weite Strand.

18. Ventspils -Palanga - Klaipeda- Nida, Abendessen
Heute wieder ist der Fahrtag der Ostseekueste entlang, wir verlassen Lettland und machen kurzen Stop in Palanga, dem groessten Kurort Litauens. In Klaipeda (Memel) geht es mit der Faehre auf die Kurische Nehrung.

19. Bootstour im Kurischen Haff und Wanderung zu Sandduennen

20. Nida - Berg der Kreuze
Zeit zum Abschied nehmen von der einzigartigen Kurischen Nehrung. Bevor sich unsere baltische Rundfahrt schliesst, sehen wir den beeindruckenden "Berg der Kreuze".

21. Berg der Kreuze - Wigry
Den Kreis schliessen wir wieder an der litauisch-polnischen Grenze.

22. Wigry - Mragowo/Masuren, Abschiedsessen
Letzte Fahretappe fuehrt uns zum Seengebiet Masuren.

23. Mragowo/Masuren- Ende der Reise

Reiseleistungen:

22-Campinggebuehren inkl.Strom, 8-Essen, 8-Besichtigungen, Eintrittsgelder laut Programm,1-Bootstour, 1-Folklore, Begleitfahrzeug mit deutschsprachiger Reiseleitung, Faehre Insel Saaremaa

Nicht im Reisepreis enthalten:
Evtl. verlangte Grenz-,Maut-,Transit,Oeko-gebuehren,Kraftstoff, fakultatives Programm

Portugal

Küste bei Porto: Seefahrt und Meer beherrschen Geschichte Portugals. Foto: Portuguese Eyes

Die Programmdetails zum Downloaden

Landschaftlich wird Portugal von wild-romantischen Küsten geprägt sowie von einer abwechslungsreichen Natur im Landesinneren. Hier kann man neben kargen Bergzonen und mediterranen Wäldern weite Mandelbaum-Plantagen und malerische Flusslandschaften erleben.

Die Hauptstadt Portugals, Lissabon, liegt an der Südwestküste des Landes. Wo das Land endet und das Meer beginnt: Portugal befindet sich auf der Westseite der iberischen Halbinsel. Der Name Portugal leitet sich von der Siedlung "Cale" an den Ufern des Flusses Rio Douro im nördlichen Landesteil ab. Das Wort "Cale" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "schön". Portugal bietet nicht nur Kirchen, Monumente, alte Landsitze und eine reiche Geschichte, sondern auch mittelalterliche Burgen in rauer Landschaft, traumhafte Küstenlandschaften mit kilometerlangen feinen Sandstränden, verwunschene Grotten, gute Surfbedingungen, Gebirge, einsame Berglandschaften und natürlich eine ausgezeichnete Gastronomie. Ob man im Norden Portugals wandert oder erholsame Ferien im Alentejo oder in der Region Minho verbringt, an die sonnige Algarve reist oder bei einer Landestour Land und Leute kennenlernt und das milde Klima genießt - es wird garantiert ein unvergesslicher Urlaub. Wie wäre es mit einem Sommerabend in Lissabon. Von den sieben Hügeln klettert das blaue Dunkel hinab in die schmalen Gassen und vereint sich mit dem schummrigen Licht der Straßenlaternen. 

Reisetermin: 20. 9.–8. 10. 2017

Mindestteilnehmer: 7 Einheiten; maximal 15 Einheiten

Anmeldeschluss: 1.8.2017

Reisepreis (inkl. Reisesicherungsschein):

Preis für Wohnmobil/Wohnwagen mit einer Person 1.995,- Euro,
zweite Person bzw jede weitere Person 935,- Euro

Fado und viel Lebensfreude

Aus den Restaurants klingt wehmutsvolle Fadomusik. Das ist die Zeit, in der zwischen "Alfama" und "Bairro Alto" Melancholie einkehrt. „Die Geschichte Lissabons steckt in jedem Winkeln, den alten Dachziegeln und Gerüchen jeder Straße“, wie Portugals Schriftsteller José Saramago es ausdrückt, von den ersten Steinzeitwerkzeugen am Ufer des Tejo über römische und arabische Zeiten bis zur christlichen Reconquista, vom Zeitalter der Entdeckungen bis zum Erdbeben von 1755, vom Absolutismus zur faschistischen Diktatur, zur Nelkenrevolution bis in die Gegenwart. Lissabon wird auch die weiße Stadt auf den sieben Hügeln genannt und hier ist der berühmte Fado zu Hause: eine Musik die Liebe, Schmerz, Schicksal und Hoffnung in unvergleichbarer Form zum Ausdruck bringt.

Portugal wird geographisch in drei Zonen unterteilt. Nordportugal: bergig, im Winter etwas kühler mit den Provinzen Tras-os-Montes (hinter den Bergen) und der Minho, auch als der grüne Garten Portugals bezeichnet, wo sich unter anderem der Nationalpark Peneda-Geres befindet. Mittelportugal: die Serra da Estrela, die Beira, die Estremadura und der Ribatejo und im Süden die traumhafte Küstenregion der Algarve mit mehr als 300 Sonnentage im Jahr, Steilküsten und endlose Sandstrände, gefolgt vom Alentejo mit Olivenhainen, Feigen, weiten Feldern und Korkeichen soweit das Auge reicht. Diese drei Landesteile sind alle sehr unterschiedlich, was Klima, Landschaften und Vegetation betrifft. Zu Portugal gehören weiterhin die Inselgruppen Madeira und Azoren.