Reise

Karpaten-Rundreise Rumänien - September 2018

Naturschauspiel Schlammvulkane. Foto: citycompassevents.ro

8. bis 27.9.2018, ab 1.550,- Euro pro Person

Transsilvanien - Bukarest - Moldauklöster - Wein & kulinarische Spezialitäten.

Rumänien hat sich mittlerweile als Kulturdestination weltweit etabliert. Diesen Ruhm verdankt es teilweise seiner langen geschichtlichen Existenz und teilweise den unterschiedlichen Volkskulturen, die das Land über die Jahrhunderte geprägt haben. Zahlreiche Anlagen, von denen etliche auf unserem Reiseplan stehen, sind bereits als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt.

Die schroffen Gipfel der Karpaten liegen direkt neben den unzähligen Tropfsteinhöhlen der Apuseni- Berge, die im Herbst gelb und rot leuchtenden Wälder des Karpatenvorlandes neben den verträumten Bauerndörfern des transsilvanischen Hügellandes. Entdecken Sie mit uns schöne Höhlenkirchen, mittelalterliche Städte wie z.B. Kronstadt und traditionelle siebenbürgische Dörfer, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, alte Traditionen und Kochkünste aber fortleben.

Ein ökologischer Schatz von Seltenheit sind die weite Teile Rumäniens dominierenden Karpaten.

Mit der Transfagarasan durchzieht die Karpaten eine der schönsten Hochstraße der Welt. Es ist auch das letzte Gebiet, das noch ansehnliche echte Urwälder zu bieten hat. Sowohl in Siebenbürgen als auch in den Subkarpaten der Wallachei wird inzwischen exzellenter Wein angebaut. Die sogenannte Dealu Mare (“großer Hügel”) ist Weinkennern inzwischen ein Begriff.

Gleich nebenan, in den Buzauer Bergen -  bisher eher ein

Geheimtipp - finden sich unzählige geologische Schätze wie die Schlammvulkane von Berca oder die ewigen Feuer. Bukarest, Rumäniens vibrierende Metropole, hat eine architektonische Vielfalt wie kaum eine andere europäische Hauptstadt aufzuweisen

Unsere Camping-Rundreise bietet Ihnen die Höhepunkte rumänischer Kultur und Tradition und führt Sie entlang dem Karpatenbogen durch eine unberührte und einzigartige Naturlandschaft.

Programm

1. Tag: Ankunft Temeschvar (Timisoara)  im Camping International.

2. Tag: Auf der Spur der Revolution von 1989: Busfahrt in die Innenstadt von Temeschvar (Timisoara) mit Stadtrundgang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, am Nachmittag Besichtigung und Weinverkostung im Recas Weinkeller.

3. Tag: Von Timisoara nach Hermannstadt/Sibiu in Europas Kulturhauptstadt von 2007. – Optional: Zwischenstopp und Besichtigung der Burg von Hunedoara (Corvin Castle). 

4. Tag: Fahrt in die Innenstadt von Hermannstadt (Sibiu) mit Stadtrundgang, Besichtigung des Ratsturms, Busfahrt nach Großau (Cristian) mit Besichtigung der Wehrkirche, Weiterfahrt nach Budenbach (Sibiel) zum Glasikonenmuseum. – Alternativ: Bademöglichkeit im Salzsee von Salzburg.

5. Tag: Fahrt von Hermannstadt (Sibiu) nach Carta – Nachmittag zur freien Verfügung in Carta.

6. Tag: Freier Tag in Carta mit Ausflugsmöglichkeit zum Kloster Sambata oder der Kirchenburg in Marienburg (Feldioara). – Optio-nal: Busfahrt zur Transfogarascher Karpaten-Hoch-straße (Trans-fagarasan). Zwischenstop am Balea See, einem Gletschersee auf 2.034 m Seehöhe in den Fogarascher Bergen. Besuch des Vidraru Staudamms und Abendessen in Albota.  

7. Tag: Von Hermannstadt (Sibiu) in den Kurort Sovata.

8. Tag: Tag zur freien Verfügung in Sovata, einem international bekannten Kurort, berühmt für seine salzigen Heilwasserseen. – Optional kann das Salzbergwerk Praid besichtigt werden oder eine Fahrt mit der Schmalspurbahn (Mocanita) organisiert werden. 

9. Tag: Busfahrt von Sovata zum Salzbergwerk Turda – dem tiefstgelegenen Freizeitpark der Welt. Zwischenstopp in Medias. Geführte Tour in der mittelalterlichen Stadt Schäßburg mit Besichtigung der Burg, des Uhrturms und der Bergkirche. Weiterfahrt nach Bierthälm (Biertan) mit Besichtigung der Wehrkirche und Essen/ traditionelle siebenbürgische Küche mit Weinverkostung. 

10. Tag: Von Sovata nach Kronstadt/Brasov – einer der schönsten Städte Rumäniens am Fuße der Karpaten. Auf der Fahrt gibt es die Möglichkeit, eine oder mehrere der berühmten Kirchenburgen Transsylvaniens zu besichtigen. 

11. Tag: Busfahrt zur Innenstadt von Kronstadt mit Besichtigung der Schwarzen Kirche, Gondelfahrt auf den Tampa Berg, Besichtigung der ersten rumänischen Schule, des Dracula-Schlosses Bran sowie der Rosenauer Burg. – Optional: Traditionelles Ritteressen.  

12. Tag: Fahrt in die Hauptstadt Bukarest durch die Karpaten. –
-Optional: Besichtigung des Hohenzollern-Schlosses in Sinaia. 

13. Tag: Bus- und Besichtigungstour im Paris des Ostens: Sieges-straße, Parlamentspalast, Freilichtmuseum, Leipziger Viertel und Einkehrmöglichkeit in Bukarests schönstem Restaurant Caru cu bere („zum Bierwagen“). 

14. Tag: Fahrt in die Buzauer Berge zu den Schlammvulkanen von Berca, Besichtigung des zukünftigen UNESCO Geoparks Buzau, Abendausflug mit Dinner zum Grigorescu Herrenhaus (von einem deutschen Auswanderer renoviertes Landgut aus den 30er Jahren). Premium Karpaten-Büffet mit Weinprobe von Dealu Mare Weinen und traditioneller Musik. 

15. Tag: Fahrt in die historische Region Moldau nach Piatra Neamt. Busausflug zum Roten See, dem größten Naturstausee in den Ostkarpaten. 

16. Tag: Vormittag zur freien Verfügung in Piatra Neamt. Fahrt durch das Ceahlau Bergmassiv nach Sucevita. 

17. Tag: Busfahrt zu den berühmten Moldauklöstern Moldovita, Sucevita, Voronet, Putna und Humor. Anschließend Abendessen. 

18. Tag: Fahrt nach Sighetul Marmatiei in Rumäniens ursprünglichste Region an der Grenze zu Ukraine. – Optional: Besuch des Kommunismus-Museums. 

19. Tag: Busfahrt/Fahrt mit der historischen Maramures Wassertalbahn, Besichtigung „Fröhlicher Friedhof“, Barsana Kloster und Bogdan Voda Holzkirche. Abschiedsabendprogramm.  

20. Tag: Individuelle Heimreise.

Leistungen:

19 x Übernachtungen auf ausgesuchten Campingplätzen in Rumänien (inkl. Stellplatz, Strom, Sanitäranlagen), 7 x Tages-/Halb-tages-ausflüge in modernen, klimatisierten Reisebussen inkl. deutsch-sprachiger Führung, 5 x Mittag-/Abendessen in verschiedenen Regionen, 1 x Abendprogramm mit Musik und Tanz, deutschsprachige Reiseführung während der gesamten Reise (inkl. Begleitauto)  Organisation/Buchung und Betreuung der gesamten Reise, alle Eintritte zu Sehenswürdigkeiten, Fahrtenbuch/Mappe für alle Teilnehmer.

Nicht im Reisepreis enthalten:

Busfahrt zur Fogarascher Hochstraße und zum Balea-See inkl. Mittagessen (Mindestteilnehmerzahl: 14 Personen), Stadtführung in Schäßburg, siebenbürgisches Abendessen in Bierthalm (Mindestteilnehmerzahl: 14 Personen)

Reisekosten:

Wohnmobil/Wohnwagen mit 2 Personen – pro Person 1.550,– Euro, Wohnmobil/Wohnwagen mit 1 Person 1.750,– Euro.

Reiseinfos:

Gesamtkilometer ca. 1.500 km

Sie erhalten rechtzeitig vor Reisebeginn alle wichtigen und erforderlichen Unterlagen und Informationen. Sie bekommen ein genaues Routenbuch, eine Straßenkarte und natürlich auch Informationen mit den genauen Einreisebestimmungen und den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes.

Die Mitnahme von Haustieren ist möglich, außer bei Besichtigungen und Restaurantbe-suchen. Allfällig entstehende Kosten sind vor Ort zu bezahlen. Bitte informieren Sie sich vor Reisebeginn beim Veterinäramt über erforderliche Impfungen.

Änderungen vorbehalten.

Anmeldeschluss: 6. Juli 2018

Mindestteilnehmer: 7 Einheiten, maximal 15 Einheiten.