Bavaria I 69 LG Arctic

Ein feiner Bayer mit französischem Charme

Der neue Bavaria verspricht französische Eleganz. Foto Peter Schuster

„Design trifft Qualität“ – das ist das Motto von Pilote, dem französischen Reisemobilspezialisten, beim Modell BAVARIA. Pilote fährt drei Produktionsschienen: Modelle mit der Bezeichnung „Pilote“ – sie wenden sich an das arrivierte Publikum mit bodenständigem Geschmack; „Moovéo“ ist die günstige Variante für den preisbewussten Kunden; und mit dem Erfolgsmodell BAVARIA spricht Pilote alle jene an, die wohl Wert auf ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis legen, trotzdem aber nicht auf pfiffige Designelemente verzichten möchten.
Und da ist der von uns für Sie gefahrene I 69 LG Arctic genau der Richtige!


Erster Eindruck
18,46 m müssen erst mal umrundet werden – keine Sorge, hier handelt es sich keineswegs um ein Monster, sondern um den Umfang unseres knapp 7m langen Hübschlings. Das ist der Integrierte von Bavaria ohne Zweifel – der Aufbau wirkt wie aus einem Guss, hat harmonische Übergänge und ist keineswegs plump. Das Außendesign ist dezent und passt sehr gut zum stabil wirkenden Fahrzeug, dass sowohl durch die Fahrertür als durch die sehr breite Aufbautüre betreten werden kann.

Einstieg

Eigentlich reicht die in den doppelten Funktionsboden eingelassene Trittstufe allemal, doch die Franzosen spenden dem Bavaria noch eine zusätzliche elektrische Stufe, die den Eintritt in den freundlichen Wohnraum noch unkomplizierter gestaltet.
Bereits bei der von uns getesteten Basisversion „Arctic“ ist die breite Aufbautüre mit einem stabilen Moskitoschutz ausgestattet, ebenso denken die Franzosen praktisch und spendieren gleich links vom Einstiegsbereich eine kleine Garderobe.

Der Wohnbereich
Na, da wäre wohl angebracht, diesen als SALONBEREICH zu bezeichnen, so großzügig präsentiert sich die prächtige Wohnlandschaft mit ihren komfortablen Sitzen. Hier fanden die Franzosen übrigens ein gewaltiges Potential, den Herstellungspreis niedrig zu halten: Bei allen Modellen ist dieser Bereich ident, Unterschiede gibt’s erst ab dem Küchenbereich – das spart Kosten und freut den Kunden! Fahrer- und Beifahrersitze sind übrigens von Aguti – auch hier wurde auf ausgezeichneten Sitzkomfort geachtet. Der neu designte Tisch lässt sich derart vielfältig positionieren, dass sich sowohl kleine als auch größere Gesellschaften stets wohl fühlen können. Das große Dachfenster in Kombination mit der riesigen Frontscheibe lässt das perfekte Feriengefühl aufkommen.

Die Küche

Von einer solchen zu sprechen macht in diesem Falle wirklich Sinn: Die Winkelküche bietet genug Platz, um auch – vielleicht an einem Regentag – einmal im Urlaub ein bisserl größer aufzukochen, zumal der serienmäßige Riesenkühlschrank und der eingebaute Backofen mit Grill direkt dazu auffordern; die kräftig anpackende Dunstabzugshaube sorgt verlässlich dafür, dass der Wohnraum von unerwünschten Düften verschont bleibt. Wenn Sie das Geschirr in der Edelstahlspüle abspülen möchten, dann brauchen Sie nicht zu sparen – der Frischwassertank hat großzügige 130 Liter Fassungsvermögen.

Schlafen
Wer die Wahl hat, hat die Qual – schlafen wir im leicht zu erreichenden Querbett oberhalb der Garage, das übrigens nach Bedarf absenkbar ist, oder doch lieber im bequemen Hubbett? Wie auch immer – Platz genug auch für Kinder oder Enkel, wobei nötigenfalls die Halbdinette noch ein fünftes Familienmitglied aufnehmen kann.
Die Betten sind mit 140 cm angenehm breit, die Matratzen fest – einem guten Schlaf dürfte so nichts im Wege stehen.

Das Bad
Es soll ja Menschen geben, die gerne vorm Schlafengehen duschen – da gibt’s im
I 69 LG nichts zu meckern – das Bad ist großzügig bemessen und bietet nicht nur spindeldürren Mitmenschen ausreichend Bewegungsraum. Bei den Badschränken zeigen sich die Normannen allerdings unnötigerweise ein wenig sparsam. Naja, wozu gibt’s denn Zubehör?

Stauraum
Der spielt dafür alle Stückerln – rundum ist der Dachbereich mit wirklich tiefen Fächern ausgestattet, sogar im Frontbereich, was bei Hubbetten nicht immer selbstverständlich ist. Die Garage ist großzügig und verführt, mehr einzuladen, als der Zuladung laut Typenschein gut tut. Auch die Erreichbarkeit ist dank zweier großer Außenklappen vorzüglich, eine dritte Klappe verbindet die Garage mit dem Innenbereich – auch keine Selbstverständlichkeit in dieser Preisklasse.

Aufbau, Technik und Preis
Das Dach ist aus stabilem GFK, wofür es bei manchen Versicherungen Preisnachlässe gibt, die Seitenwände in Sandwich-Alu mit Styrofoam-Isolierung, Doppelboden mit 36 cm Isolation und Serviceklappe, Wassertank frostsicher.
Basisfahrzeug ist Fiat mit 130 PS auf verbreitertem und tiefgelegtem Campingcar-Fahrwerk, Masse in fahrbereitem Zustand (also incl. Fahrer usw.) 3.085 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg.
Basispreis: € 66.500,-, das Testfahrzeug war mit diversem Zubehör ausgestattet und kommt auf € 73.660,-.

Fazit
€ 66.500,- für ein integriertes Reisemobil eines anerkannten Herstellers sind wohlfeil, sofern man bei Preisen über € 60.000,- überhaupt von „wohlfeil“ sprechen kann – aber das wäre eine eigene Geschichte!
Das Mobil ist elegant und sehr geräumig, lässt sich ausgezeichnet fahren und bietet in Verbindung mit der Rückfahrkamera (Sonderausstattung) eine sehr gute Übersichtlichkeit nicht nur nach vorne. Alles Wesentliche ist vorhanden, die Verarbeitungsqualität stimmt genauso, wie die Motorisierung, der Doppelboden ist ein tolles Goody, dass zu diesem Preis konkurrenzlos ist und das Mobil zur ganzjährigen Nutzung prädestiniert.
Wer allerdings Wert auf größeren Luxus legt, der findet bei den Ausstattungsvarianten Baltic bzw. Fjord alles, was sein Luxusherz begehrt: Ob Leder oder AL-KO, Alde-Heizung oder Queensbett – die Aufschläge sind moderat, die Obergrenze für den 744 cm langen I 740 LCG liegt bei etwa € 90.000,- - dort beginnen bei vielen Marken erst die Integrierten!
Die Modelle von Bavaria könnten dazu führen, dass Sie den – ansonsten weit weg geschobenen - Kauf eines Integrierten in Ihre Kaufüberlegungen mit einbeziehen.

Die Firma KUWOMOBIL, 2231 Strasshof a. d. Ndb., Hauptstraße 2,
Tel. 02287/40988, www.freizeitmobile.at, bietet exklusiv in Österreich die Marke Bavaria an, führt dabei noch mit den Marken Moovèo, La Strada und VW dipa 3 weitere attraktive Produkte in ihrem Sortiment.

Und wenn Sie – was sicherlich ein kluger Gedanke ist – erstmal ein Fahrzeug mieten wollen, dann sind Sie bei Herrn Kocaget, dem Eigentümer von KUWOMOBIL, gerade richtig. nach oben

Text Peter Schuster

Wohnraum und Garage, alle Fotos von Peter Schuster
Bavaria I 69 LG Arctic

Preis: EUR 66.500,–



Technische Details
Motorisierung: 96 kW/130PS
Länge: 6.890 mm
Breite: 2.300 mm
Höhe: 2.850 mm
Masse Fahrbereit: 2880 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg
Zusatzausstattung: Außenbeleuchtung Einstiegstüre, Beleuchtung Kleiderschrank/Gepäckablage, Verdunkelungsrollo Fahrerhaus, Rückfahrkamera, Fliegengittertüren, Backofen Dometic mit Grillfunktion, Befestigungsschinenen Heckstauraum


Das Fahrzeug wurde uns zur Verfügung gestellt von KUWOMOBIL, Hauptstraße 2, 2231 Strasshof a. d. Ndb., www.freizeitmobile.at
Telefonnummer für Vermietung und Verkauf: 02287/409 88

Info