Produktwarnung für Flüssiggasflaschen

Produktwarnung für Flüssiggasflaschen

Der Anbieter Flaga mit Sitz in Leobendorf (Bezirk Korneuburg) warnt davor, dass es bei der Befüllung von Fünf-Kilogramm-Flüssiggasflaschen (Propangas) vereinzelt zu Überfüllungen gekommen ist. Das könnte zu einem Gasaustritt führen.

Betroffen sind die Marken Flaga, Dopgas, Primagaz und graue Kaufflaschen (Euroflaschen), die nach dem 15. November 2015 gekauft wurden. Und zwar in Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark.

Explosionsgefahr in geschlossenen Räumen

Die Überfüllung könnte zu einem Gasaustritt führen. In geschlossenen Räumen kann dadurch unter Umständen ein explosionsfähiges Gas-luft-Gemisch entstehen. Es kann keine Überfüllung mehr vorliegen, wenn die Flasche bereits mehr als 30 Minuten mit einem Gasgerät verwendet wurde.

Wer sie jedoch noch nicht oder erst kürzlich in Betrieb genommen hat, sollte das Flaschenventil schließen, die Flasche vom Verbrauchsgerät trennen und sie stehend im Freien lagern, Kunden sollen die Hotline unter 050-710-710 an rufen, wo sie weitere Informationen erhalten. Die Flaschen werden so schnell wie möglich und kostenlos ausgetauscht.

Flaga