Viva la France!

Leserreporter: Vive la France!

Annemarie und Franz Rabensteiner, unsere Leserreporter.

Reise in die Regionen Languedoc-Roussillon, Cote de Basque, Loire und Alsace.

Start der Reise war Obernai im Elsass, ca. 14 km von Strasbourg entfernt.

Durch Burgund mit Zwischenstopp in Bourg en Bresse ging es über Lyon in die Region Languedoc-Roussillon.

Diese Region, die sich westlich der Rhone bis hinunter zu den Pyrenäen erstreckt, ist eine der ältesten französischen Kulturlandschaften. Das Spektrum reicht von den römischen Meisterwerken Pont du Gard, Amphitheater in Nimes, der Hightech- Metropole Montpellier bis zu den mittelalterlichen Bilderbuchstädten wie Uzes, Toulouse-Lautrec-Stadt Albi, Cordes.

Die Region im Süden Frankreichs haben wir mit dem Auto, teilweise mit dem Fahrrad, aber auch zu Fuß erkundet.

Nach ca. zwei Wochen ging es weiter an den Atlantik, an die faszinierende Cote de Basque, zum Badeort Bedarf.
Der schöne Campingplatz ist nur wenige Kilometer vom Nobelbadeort Biarritz und vom reizvollen Fischer-Städtchen St. Jean de Luz an der baskischen Küste entfernt.
Wie Gott in Frankreich fühlt man sich auf den prachtvollen Märkten.
Käse, sonnengereiftes Gemüse, Wein, eine Vielfalt von Meeresfrüchten, Fleisch, Gebäck von höchster Qualität wird zu vernünftigen Preisen angeboten.

Wir Österreicher kommen jedes Mal zum Staunen über diese Angebotspalette und vor allem über den respektvollen Umgang der Einheimischen mit den Lebensmitteln.

Faszinierend auch die kilometerlangen, sauberen Sandstrände im Baskenland.Sie laden zu gesunden Strandwanderungen ein (Thalassotherapie).

Frisch im Atlantik

Hendaye Plage: 3 km langer feiner Sandstrand an der baskischen Küste, an der Grenze zu Spanien.

Ein erfrischendes Bad im Atlantik bei 19 Grad Wassertemperatur ist aber nicht jedermanns Sache. Für Wellenreiter, mit Neoprenanzug, sind die teilweise bis fünf Meter hohen Wellen allerdings ein Surfparadies. Ein Ausflug in das baskische Hinterland, in die Pyrenäen, ist unbedingt zu empfehlen.

Ein Muss ist die Fahrt mit der Zahnradbahn auf den heiligen Berg der Basken, La Rhune, sowie in das idyllische, baskische Hinterland in den Ort Sare, mit seinen schmucken grünen und roten Fachwerkhäusern.

Nach zwei kurzweiligen Wochen am Atlantik traten wir die Heimreise an.

Unsere letzten Ziele waren die mittelalterliche Handwerkerstadt Limoges (wunderschöner Castelcamping), Bourges (Loire) und der Elsass.

Nach 35 Tagen, ca. 4000 zurückgelegten Kilometern waren wir mit vielen schönen Eindrücken wieder in unserer Heimatstadt Braunau/Inn.
‚Au revoir‘ Frankreich!

Reisenotizen

Reisezeit: Sonntag 20.5. – Samstag den 23.6.2012

Fahrten wurden, wenn möglich, auf den guten Autobahnen durchgeführt.
Die Mautgebühr betrug für unsere Route ca. 221,- Euro.
Dafür war ein entspanntes Reisen gewährleistet.
Besonders die vielen, schönen und sauberen Rastplätze an unserer Reiseroute möchte ich erwähnen (Picknick- Qualität).

Die Viersterne-Campingplätze und Castel-Campings auf dieser Route sind ein Traum.
24 Stunden Warmwasser, gepflegtes Freibad, saubere Toiletten und große Stellplätze sind die Regel. Und dies fast überall zu € 15 pro Tag (siehe ACSI- Katalog).

Für diese Reise wurden € 533 für 35 Nächte ausgeben.

Kein vernünftiger Wohnmobil- Fahrer stellt sich bei diesen Bedingungen auf einen sogenannten Stellplatz. Übrigens fast an allen Stränden und Plätzen sind rigoros Einfahrtsschranken für Wohnmobile angebracht.

Die Preise fürs Essen in Bistros oder Gasthäusern sind m. E. vom Preis/Leistungsverhältnis völlig in Ordnung (ca. € 15-20 pro Menü, meist mit einem Glas Wein).

Wir haben für erstklassiges Essen und Trinken (Einkauf in den Märkten) rund 780,- Euro ausgegeben. Haubenlokale waren natürlich keine dabei.

Reiseroute / Entfernung / Nächtigung

Arena von Nimes: Amphitheater aus der Zeit des Imperium Romanum. Gleicht dem Kolosseum in Rom (Grundriss 133 x 101 Meter).
Pont du Gard: Teilstück eines rund 50 Km langen Aquäduktes, das die römische Metropole Nimes seit Mitte des 1. Jahrhunderts mit frischem Trinkwasser versorgte.
Südfranzösische Backsteinstadt Albi: Blick über den Fluss Tarn mit der mittelalterlichen Bogenbrücke. Alle Fotos: Franz Rabensteiner

1. Tag: Braunau – Stuttgart – Obernai / 515 km / mADAC-Camp. AL45, Municipal Vallon de l’Ehn‘, schöner Platz, Busverbindung nach Strasbourg

2. Tag: Obernai – Moulhouse – Bourg en Bress / 380 km / ADAC-Camp. RA510, "Municipal de Challes", Durchreiseplatz,

3. Tag: Bourg en Bress – Lyon- Orange-Uzes / 315 km / ADAC -Camp. LR20, "St-Quentin-la-Poterie", schöner Platz mit Schwimmbad, 3 km mit dem Rad ins Zentrum, tolles  Markttreiben mit Musik.

4-7 Tag: Uzes Stadtbummel, Besichtigung Töpfereien, alles mit dem Rad möglich Besichtigung Pont du Gard (Entfernung ca. 25 km), Wanderparadies

Besichtigung La Roc-sur-Ceze, Kaskaden der Ceze (ca.35 km), Wanderparadies

Besichtigung Nimes (Entf. ca. 40 km), zu Pfingsten gibt es die 10 tägige Feria, (Stierkämpfe in der Arena, keine Besichtigung möglich)

8. Tag: Uzes – Montpellier / 95 km / ACSI-Camp. 1733‚ "le Plein Air des Chenes" (wenig und enge Stellplätze, viele Dauergäste) sehr schönes Freibad, Straßenbahn-Anbindung nach Montpellier.

9. Tag: Besichtigung Montpellier

10. Tag: Montpellier – Reviers bei Albi / 271 km / ACSI-Camp. 1679 "des Pommiers d‘ Aigueleze"
Sehr schöner Platz mit  Schwimmbad, schöne Radausflüge möglich, Busanbindungen nach Albi und Gaillac.

11.-14. Tag: Besichtigung Backstein-Stadt Albi (ein Muss: Toulouse Lautrec Museum)

Besichtigung die Bastides von Cordes  (ca. 30 km)

Besichtigung der Weinberge einschl. Weinbauern

Radtour entlang des Flusses Tarn nach Gaillac (20 km)

15. Tag: Reviers – Toulouse- Bidart (Atlantik) / 386 km/ ACSI-Camp. "Ur-Onea"
Sehr schöner Stellplatz mit Schwimmbad, 700 m zum Strand

16.-28. Tag: Bidart

Relaxen, fantastische Strandwanderungen z.B. bis nach Biarritz möglich

Ausflug zum Traumstrand von Hendaye (20 km)

Besichtigung und Einkaufen in Biarritz (5 km), Fischerort St. Jean de Luz (10km).

Viele Kulturangebote (Konzerte), herrliche Märkte und Gastronomie.

Ausflüge in die Pyrenäen und in die wunderschönen Baskendörfer.

29.Tag: Bidart - Bordeaux - Limoge / 491 km / ACSI 1470, Schlosscamping "Chateau de Leychoisier"

schönster Platz auf dieser Reise, Schwimmbad, Restaurant in der Orangerie.

Zwischenstopp in der Stadt Bordeaux empfehlenswert (waren 2011 dort).

30. Tag: Besichtigung Limoges (1o km) 31. Tag: Limoges – Chateauroux - Bourges /212 km/  ADAC- Camp. VL70, Municipal

Besichtigung der grandiosen Kathedrale und Altstadt zu Fuß vom Stellplatz.

32. Tag: Bourges – Troyes – Chalon en Champagne / 372 km / Campingplatz zum Vergessen

33. Tag: Chalon – Saverne /280 km / ADAC- Camp. AL25, Municipal, Stellplatz o.k.

34. Tag: Stadtbummel in der Altstadt, schöne Fachwerkhäuser, Spaziergang auf die Burg vom Campingplatz aus möglich ist (40 Min.), schöne Aussicht ins Elsass.

35. Tag: Saverne – München - Braunau/Inn /515 km/ Heimreise.

 

Wir danken unseren Leserreportern  Annemarie (Reisetagebuch) und Franz (Fotos)Rabensteiner für ihren tollen und informativen Bericht. Beide sind seit vielen Jahren begeisterte Individualreisende.